Pflegefinanzierung / Ergänzungsleistungen

Pflegefinanzierung / Ergänzungsleistungen

Normkostenbeiträge 2017
Zuschläge Normkostenbeiträge 2017

Normkostenbeiträge 2016

Pflegefinanzierung

Am 1. Januar 2011 ist das Bundesgesetz über die Neuordnung der Pflegefinanzierung in Kraft getreten. Das heisst, dass die Pflegefinanzierung in den Heimen eine nachvollziehbare Basis erhalten hat.  Keine Änderung gibt es im Bereich der Kosten "Pension und Hotellerie". Diese müssen unverändert von den Bewohnerinnen und Bewohnern übernommen werden. Die Finanzierung der Pflege wurde jedoch in drei Bereiche aufgeteilt:


• Die Krankenkassen übernehmen einen fixen Beitrag pro Pflegestufe
• Die Heimbewohnende übernehmen maximal  20 % des höchsten Beitrages der Krankenkassen
• Die öffentliche Hand übernimmt die sogenannte Restfinanzierung (im Kanton Thurgau handelt es sich um sogenannte Normkosten)


Der Regierungsrat des Kantons Thurgau regelt in der Verordnung zum Krankenversicherungsgesetz unter anderem die Höhe dieser Normkosten.


Der Beitrag des Kantons und der Gemeinden d.h. die Normkostenbeiträge (siehe Änderung per 01.01.2013 Normkostenbeiträge)  werden durch die Ausgleichskasse des Kantons Thurgau an die Bewohnerinnen und Bewohner direkt bezahlt. Die Ausgleichskasse hat dazu ein Merkblatt herausgegeben. (Unter Downloads einsehbar)

 

Der Ablauf für den Bezug der Pflegefinanzierung ist wie folgt:


Erstanmeldung:
Personen mit Ergänzungsleistungen:
- hier ist keine Anmeldung notwendig, die Anmeldung zum Bezug der Ergänzungsleistung gilt gleichzeitig als Anmeldung für die Pflegefinanzierung.
Personen ohne Ergänzungsleistungen:
- Anmeldeformular zusammen mit der aktuellen Heimrechnung und Kopie der Krankenkassenpolice an die zuständige AHV-Zweigstelle der Wohngemeinde (zivilrechtlicher Wohnsitz) einreichen.
Die Antragsteller erhalten nach Prüfung des Anspruchs eine schriftliche Mitteilung.
Bezug der Pflegekosten:
Für die monatliche Weitergewährung der Restfinanzierung muss jeweils die Rechnung des Pflegeheims bei der kantonalen Ausgleichskasse eingereicht werden. Dies gilt auch für Bezüger von Ergänzungsleistungen.

 

Aktuelle Formulare und Merkblätter:

Pflegefinanzierung: http://www.aktg.ch/dynamic/page.asp?seiid=157

Ergänzungsleistungen: http://www.aktg.ch/dynamic/page_onlineschalter.asp?seiid=137&kapitel=189

Gesetzliche Grundlagen: http://www.gesundheit.tg.ch/xml_61/internet/de/application/d13617/d13577/f13579.cfm

Zu Desktop-Ansicht wechseln Zu Mobile-Ansicht wechseln