Aktuelles

Aktuelles

  •  


 

FACHKRÄFTEMANGEL
Wunschzeiten statt Schichtarbeit: So machen Thurgauer Pflegeheime die Arbeit in der Pflege attraktiver:

Interessanter Artikel im Tagblatt vom 13.06.2023

 

Ausbildungskampagne

Besuchen Sie unsere Ausbildungswebsite und lernen Sie alles über den Beruf der Pflege und ausbildende Institutionen im Thurgau.


Leben-influencen: Mach jetzt Karriere in der Pflege


Gut zu wissen

Die 50 Pflegeinstitutionen im Thurgau sind bedeutende Arbeitgeber und Ausbildungsbetriebe

  • Beschäftigte: 2500 Pflegekräfte
  • Auszubildende: 340

 


 

Generalversammlung 2024

Am 30.04.2024 fand die 27. Generalversammlung mit 25 Mitgliedern und zahlreichen Gästenim im Alterszentrum Amriswil statt.

 

Wahlen

Roger Mathis, AZ Weinfelden, der Daniel Kübler in seinem Sabbaticaljahr vertreten hat, stellt sich nun als ordentliches Vorstandsmitglied zur Wahl. Für seinen Vertretungseinsatz wird er herzlich verdankt und anschliessend als neues Vorstandsmitglied einstimmig gewählt. 

Bea Sollberger legt ihr Amt als Revisorin nach 16jährigem Einsatz nieder. Der aktuelle Ersatzrevisor, Gabriel Imboden, Treuhänder und Leiter Finanzen Schloss Eppishausen, stellt sich zur Wahl. Als neue Ersatzrevisorin stellt sich Manuela Kriebel, Leiterin Finanzen und Administration RPH Sonnhalden zur Wahl. 

Beide werden einstimmig als Revisor bzw. Ersatzrevisorin gewählt. 


Verabschiedet

  • Cornelia Rüther, Pflegeexpertin Curaviva Thurgau
  • Bea Sollberger, Revisorin Curaviva Thurgau

Jubiläen: 5 Jahre...

  • Vorstandstätigkeit: Susanne Schwizer und Stefan Koene 
  • Präsidium: Marlene Schadegg und Volker Vater 
  • Geschäftsführung: Claudia Fichtner (1 Jahr verspätet) 

Alle wurden mit einem Geschenk herzlich für ihren Einsatz für Curaviva Thurgau verdankt. 

 

Zukunft der Pflegeinstitutionen

Gastreferenting Christina Zweifel, Geschäftsführerin Curaviva Schweiz, diskutiert mit der Mitgliederbasis und Gästen zur Zukunft der Pflegeheime: Wie sieht das Pflegeheim 2050 aus? Wie sind die Bewohnenden im Vergleich zu den heutigen? Und gibt es eine Chance für kleine Institutionen?
 

Austausch beim Apéro

 

Protokoll

 

Covid-19 Schutzmassnahmen

Empfehlungen für Pflegeinstitutionen

Der Bundesrat hat die besondere Lage in der Schweiz per 1. April 2022 für beendet erklärt. Mit dieser neuen Ausgangslage werden die Betriebe zu einem grossen Teil mehr Eigenverantwortung zur Bewältigung der Krise übernehmen. Dies bedeutet, dass Institutionen in Abhängigkeit der individuellen Situation (z.B. Covid-19-Ausbrüche im Haus) die Schutzmassnahmen wieder aktivieren müssen, also dass ggf. Stationen gesperrt werden oder Maskenpflicht ausgerufen werden muss.


Besuchende von Pflegeinstitutionen

Mehr denn je sind wir auf die Übernahme von Verantwortung durch jeden einzelnen angewiesen. Wir danken im Namen der Pflegeinstitutionen und ihren Bewohnerinnen und Bewohnern für Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung.


Bitte beachten Sie dazu folgendes

    Tragen Sie freiwillig Maske, wenn Sie Covid-Symptome haben und eine Pflegeinstitution besuchen müssen
    Zeigen Sie Verständnis, wenn Institutionen sich gezwungen sehen, individuell Schutzmassnahmen wieder zu aktivieren.

 

Der wichtigste Job der Schweiz
Langzeitpflege schreibt Lebensgeschichten weiter

Zu Desktop-Ansicht wechseln Zu Mobile-Ansicht wechseln